Aliud Nasenspray AL 0,1%

Was ist Nasenspray AL 0,1% und wofür wird es angewendet? Wirkstoff: 1,0 mg Xylometazolinhydrochlorid pro 1 ml Lösung Weitere Inhaltsstoffe: Benzalkoniumchlorid Citronensäure-Monohydrat Natriumcitrat x 2 H2O Hypromellose Glycerol gereinigtes Wasser ...

  • Marke: Aliud
  • EAN: 4150039292740
  • Verfügbarkeit: Lieferbar

Preisspanne: 2,04€ - 4,28€*

Billigster Preis

Deals

Preis (inkl. MwSt.)
Händler
Lieferstatus
Shop
2,04 €* Versand: 4,70 € Gesamtpreis: 6,74 €*
Lieferbar: 1-3 Tage
Daten vom 2024-07-14
Änderungen vorbehalten
Zum Shop
2,19 €* Versand: 3,90 € Gesamtpreis: 6,09 €*
Lieferbar: 1-3 Tage
Daten vom 2024-07-14
Änderungen vorbehalten
Zum Shop
2,20 €* Versand: 4,99 € Gesamtpreis: 7,19 €*
Lieferbar: 2-4 Tage
Daten vom 2024-07-14
Änderungen vorbehalten
Zum Shop
2,21 €* Versand: 4,99 € Gesamtpreis: 7,20 €*
Lieferbar: 2-4 Tage
Daten vom 2024-07-14
Änderungen vorbehalten
Zum Shop
2,24 €* Versand: 4,50 € Gesamtpreis: 6,74 €*
Lieferbar: 1-2 Tage
Daten vom 2024-07-14
Änderungen vorbehalten
Zum Shop
2,28 €* Versand: 3,50 € Gesamtpreis: 5,78 €*
Lieferbar: 1-2 Tage
Daten vom 2024-07-14
Änderungen vorbehalten
Zum Shop
2,92 €* Versand: 3,95 € Gesamtpreis: 6,87 €*
Lieferbar: Sofort lieferbar
Daten vom 2024-07-14
Änderungen vorbehalten
Zum Shop
2,99 €* Versand: 4,95 € Gesamtpreis: 7,94 €*
Lieferbar: Sofort
Daten vom 2024-07-14
Änderungen vorbehalten
Zum Shop
3,67 €* Versand: 3,49 € Gesamtpreis: 7,16 €*
Lieferbar: 1-3 Tage
Daten vom 2024-07-14
Änderungen vorbehalten
Zum Shop
3,69 €* Versand: 3,49 € Gesamtpreis: 7,18 €*
Lieferbar: 2-4 Tage
Daten vom 2024-07-14
Änderungen vorbehalten
Zum Shop
3,78 €* Versand: 3,99 € Gesamtpreis: 7,77 €*
Lieferbar: 2-4 Tage
Daten vom 2024-07-14
Änderungen vorbehalten
Zum Shop
3,79 €* Versand: 3,99 € Gesamtpreis: 7,78 €*
Lieferbar: 1-3 Tage
Daten vom 2024-07-14
Änderungen vorbehalten
Zum Shop
3,79 €* Versand: 3,49 € Gesamtpreis: 7,28 €*
Lieferbar: 1-4 Tage
Daten vom 2024-07-14
Änderungen vorbehalten
Zum Shop
3,98 €* Versand: 4,90 € Gesamtpreis: 8,88 €*
Lieferbar: Versandfertig in 24 Stunden
Daten vom 2024-07-14
Änderungen vorbehalten
Zum Shop
4,28 €* Versand: 4,00 € Gesamtpreis: 8,28 €*
Lieferbar: 1-3 Tage
Daten vom 2024-07-14
Änderungen vorbehalten
Zum Shop
Was ist Nasenspray AL 0,1% und wofür wird es angewendet? Wirkstoff: 1,0 mg Xylometazolinhydrochlorid pro 1 ml Lösung Weitere Inhaltsstoffe: Benzalkoniumchlorid Citronensäure-Monohydrat Natriumcitrat x 2 H2O Hypromellose Glycerol gereinigtes Wasser Nasenspray AL 0,1% enthält den Wirkstoff Xylometazolinhydrochlorid und ist ein Mittel zur kurzzeitigen Abschwellung der Nasenschleimhäute bei Erwachsenen und Schulkindern über 6 Jahren. Das flüssige Spray wird in die Nase gesprüht und vor allem bei erkältungsbedingtem Fließschnupfen, allergischem Schnupfen oder einer Tubenmittelohrentzündung eingesetzt. Der Wirkstoff bindet an die α-Adrenozeptoren und imitiert die körpereigenen Katecholamine Adrenalin und Noradrenalin, die die Gefäße in den Schleimhäuten verengen und damit zum Abschwellen der Nasenschleimhaut und verringertem Nasensekret beitragen. Das verhindert eine „laufende Nase“ und verbessert effektiv die Atmung. Besonders in der Nacht und bei dauerhaft verstopfter Nase lindert das Arzneimittel die unangenehmen Auswirkungen einer Erkältung und ermöglicht ein beschwerdefreies Durchschlafen, da die Wirkung im Durchschnitt 6 bis 8 Stunden anhält, manchmal auch bis zu 12 Stunden. Das Präparat darf wegen der Gefahr des Schleimhautschwunds nicht länger als 7 Tage angewendet werden. Anwendungsgebiete Das Nasenspray wird angewendet bei: anfallsartigem Erkältungsschnupfen (Rhinitis vasomotorica) allergischem Schnupfen (Rhinitis allergica) Nasennebenhöhlenentzündung zur Erleichterung des Sekretabflusses Tubenmittelohrentzündung mit Schnupfen und zur symptomatischer Kurzzeittherapie bei Erwachsenen und Schulkindern ab 6 Jahren Kontraindikationen Überempfindlichkeit gegen Xylometazolin, Benzalkoniumchlorid oder einen der genannten sonstigen Bestandteile trockene Entzündung der Nasenschleimhaut mit Borkenbildung (Rhinitis sicca) nach operativen Eingriffen, die die äußerste Hirnhaut (Dura Mater) freilegen, z.B. nach einer operativen Entfernung der Hirnanhangdrüse durch die Nase (transsphenoidale Hypophysektomie) Säuglinge, Kleinkinder und Kinder unter 6 Jahren Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen Dieses Präparat darf bei folgenden Erkrankungen nur nach genauer Risiko-Nutzen-Abwägung durch einen Arzt angewendet werden: Tumoren der Nebenniere (Phäochromozytom), Prostatavergrößerung, Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose), Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus), Porphyrie (Stoffwechselstörung des Häm-Blutfarbstoffs) oder anderen Stoffwechselerkrankungen chronischer, trockener Entzündung der Nasenschleimhaut mit Borkenbildung (Rhinitis sicca), erhöhter Augeninnendruck (Engwinkelglaukom), Herzerkrankungen mit Long-QT-Syndrom, schwere Herz-Kreislauf-Erkrankungen (koronarer Herzerkrankung, Bluthochdruck, Arrhythmie etc). Einnahme von Arzneimitteln mit bestimmten stimmungsaufhellenden (MAO-Hemmer, Monoaminooxidase-Hemmer oder trizyklische Antidepressiva) und anderen potenziell blutdrucksteigernden Arzneimitteln. Der Dauergebrauch und die Überdosierung von schleimhautabschwellenden Schnupfenmitteln können zu chronischer Schwellung und letztlich zum Schwund der Nasenschleimhaut führen. Dosisüberschreitungen sind unbedingt zu vermeiden. Es gibt Berichte zu schweren Nebenwirkungen wie Atemstillstand trotz ordnungsgemäßer Anwendung. Daher sollte das Nasenspray bei täglich wechselnder Nasenlochseite nach Möglichkeit nicht über 7 Tage und idealerweise stets nur auf einem Nasenloch angewendet werden. Das Konservierungsmittel Benzalkoniumchlorid kann zeitabhängig eine anhaltend verstopfte Nase hervorrufen und bei längerem Gebrauch die Nasenschleimhaut und Flimmerhärchen irreversibel schädigen. Wechseln Sie in solchen Fällen auf ein konservierungsmittelfreies Präparat. Nebenwirkungen Häufig: Brennen und Trockenheit der Nasenschleimhaut, Niesen. Gelegentlich: Überempfindlichkeitsreaktionen (Angioödem, Hautausschlag, Juckreiz). Erkrankungen des Nervensystems, nach Abklingen der Wirkung verstärkte Schleimhautschwellung, ...

Das Arzneimittel ist ein Mittel zur Anwendung in der Nase (Rhinologikum) und enthält das Alpha-Sympathomimetikum Xylometazolin. Xylometazolin hat gefäßverengende Eigenschaften und bewirkt dadurch eine Schleimhautabschwellung. Es wird angewendet zur Abschwellung der Nasenschleimhaut bei Schnupfen, anfallsweise auftretendem Fließschnupfen (Rhinitis vasomotorica), allergischem Schnupfen (Rhinitis allergica). zur Erleichterung des Sekretabflusses bei Entzündung der Nasennebenhöhlen sowie bei Katarrh des Tubenmittelohrs in Verbindung mit Schnupfen. Das Arzneimittel ist für Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren bestimmt. Wichtige Hinweise (Pflichtangaben): Nasenspray AL 0,1%. Wirkstoff: Xylometazolinhydrochlorid. Anwendungsgebiete: zur Abschwellung der Nasenschleimhaut bei Schnupfen, anfallsweise auftretendem Fließschnupfen (Rhinitis vasomotorica), allergischem Schnupfen (Rhinitis allergica) und zur Erleichterung des Sekretabflusses bei Entzündung der Nasennebenhöhlen sowie bei Katarrh des Tubenmittelohres in Verbindung mit Schnupfen. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke. GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER Nasenspray AL 0,1% zur Anwendung bei Kindern ab 6 Jahren und Erwachsenen Wirkstoff: Xylometazolinhydrochlorid 1,0 mg/ml Lösung Lesen Sie die gesamte Gebrauchsinformation sorgfältig durch, denn sie enthält wichtige Informationen für Sie. Dieses Arzneimittel ist ohne Verschreibung erhältlich. Um einen bestmöglichen Behandlungserfolg zu erzielen, muss Nasenspray AL 0,1% jedoch vorschriftsmäßig angewendet werden. Heben Sie die Gebrauchsinformation auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen. Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen. Wenn sich Ihre Symptome verschlimmern oder nach 7 Tagen keine Besserung eintritt, müssen Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen. Wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind, informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker. Diese Gebrauchsinformation beinhaltet: WAS IST NASENSPRAY AL 0,1% UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET? WAS MÜSSEN SIE VOR DER ANWENDUNG VON NASENSPRAY AL 0,1% BEACHTEN? WIE IST NASENSPRAY AL 0,1% ANZUWENDEN? WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH? WIE IST NASENSPRAY AL 0,1% AUFZUBEWAHREN? WEITERE INFORMATIONEN 1. WAS IST NASENSPRAY AL UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET? Nasenspray AL 0,1% ist ein Mittel zur Anwendung in der Nase (Rhinologikum) und enthält das Alpha-Sympathomimetikum Xylometazolin. Xylometazolin hat gefäßverengende Eigenschaften und bewirkt dadurch eine Schleimhautabschwellung. Nasenspray AL 0,1% wird angewendet zur Abschwellung der Nasenschleimhaut bei Schnupfen, anfallsweise auftretendem Fließschnupfen (Rhinitis vasomotorica), allergischem Schnupfen (Rhinitis allergica) und zur Erleichterung des Sekretabflusses bei Entzündung der Nasennebenhöhlen sowie bei Katarrh des Tubenmittelohres in Verbindung mit Schnupfen. Nasenspray AL 0,1% ist für Erwachsene und Schulkinder bestimmt. 2. WAS MÜSSEN SIE VOR DER ANWENDUNG VON NASENSPRAY AL 0,1% BEACHTEN? Nasenspray AL 0,1% darf nicht angewendet werden: wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen den Wirkstoff Xylometazolinhydrochlorid, Benzalkoniumchlorid oder einen der sonstigen Bestandteile von Nasenspray AL 0,1% sind. bei einer bestimmten Form eines chronischen Schnupfens (Rhinitis sicca). bei Zustand nach operativer Entfernung der Zirbeldrüse durch die Nase (transsphenoidaler Hypophysektomie) oder anderen operativen Eingriffen, die die Hirnhaut freilegen. bei Kindern unter 6 Jahren. Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Nasenspray AL 0,1% ist erforderlich: Es gibt einzelne Berichte zu schweren Nebenwirkungen (insbesondere Atemstillstand) bei Anwendung der empfohlenen Dosis. Dosisüberschreitungen sind unbedingt zu vermeiden. Bei den folgenden Erkrankungen und Situationen dürfen Sie Nasenspray AL 0,1% nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt anwenden: bei einem erhöhten Augeninnendruck, insbesondere Engwinkelglaukom. bei schweren Herz–Kreislauf–Erkrankungen (z. B. koronare Herzkrankheit) und Bluthochdruck (Hypertonie). wenn Sie mit Monoaminoxidase–Hemmern (MAO–Hemmern) und anderen potentiell blutdrucksteigernden Arzneimitteln behandelt werden. bei Tumor der Nebenniere (Phäochromozytom). bei Stoffwechselstörungen, wie z. B. Überfunktion der Schilddrüse (Hyperthyreose) und Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus). bei Prostatavergrößerung. bei der Stoffwechselerkrankung Porphyrie. Der ...
Anwendungsgebiet von Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml)Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml) sorgt für ein Abschwellen der Nasenschleimhaut, erleichtert den Sekretabfluss und hilft so bei: Schnupfen anfallsweise auftretenden Fließschnupfen Entzündungen der Nasennebenhöhlen Katarrh des Tubenmittelohrs in Verbindung mit Schnupfen Wirkungsweise von Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml)Der in Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml) enthaltene Wirkstoff Xylometazolin besitzt gefäßverengende Eigenschaften, indem er die Adern der Schleimhaut zusammenzieht. Somit wird die übermäßige Durchblutung der Nase gedrosselt, wodurch die Schleimhaut abschwillt. Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten1 ml von Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml) enthalten: 1,0 mg Xylometazolinhydrochlorid Sonstige Bestandteile von Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml): 0,2 mg Benzalkoniumchlorid, Glycerol, Citronensäure-Monohydrat, Natriumcitrat 2 H2O, gereinigtes Wasser.GegenanzeigenBei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber einem der oben genannten Inhaltsstoffe, bei trockener Entzündung der Nasenschleimhaut mit Borkenbildung sowie bei Kindern unter 6 Jahren sollte Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml) nicht angewendet werden. Während Schwangerschaft und Stillzeit, bei Einnahme von stimmungsaufhellenden Arzneimitteln oder anderen potentiell blutdrucksteigernden Arzneimitteln, erhöhtem Augeninnendruck, schweren Herz-Kreislauferkrankungen, einem hormonproduzierenden Tumor des Nebennierenmarks sowie bei Stoffwechselstörungen ist vor der Anwendung von Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml) ein Arzt zu konsultieren. Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml) sollte nicht länger als 5 Tage angewendet werden.DosierungAnwendungsempfehlung von Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml): Dieses Präparat ist für die nasale Anwendung bestimmt. Es empfiehlt sich, ...
Anwendungsgebiet von Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml)Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml) sorgt für ein Abschwellen der Nasenschleimhaut, erleichtert den Sekretabfluss und hilft so bei: Schnupfen anfallsweise auftretenden Fließschnupfen Entzündungen der Nasennebenhöhlen Katarrh des Tubenmittelohrs in Verbindung mit Schnupfen Wirkungsweise von Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml)Der in Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml) enthaltene Wirkstoff Xylometazolin besitzt gefäßverengende Eigenschaften, indem er die Adern der Schleimhaut zusammenzieht. Somit wird die übermäßige Durchblutung der Nase gedrosselt, wodurch die Schleimhaut abschwillt. Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten1 ml von Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml) enthalten: 1,0 mg Xylometazolinhydrochlorid Sonstige Bestandteile von Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml): 0,2 mg Benzalkoniumchlorid, Glycerol, Citronensäure-Monohydrat, Natriumcitrat 2 H2O, gereinigtes Wasser.GegenanzeigenBei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber einem der oben genannten Inhaltsstoffe, bei trockener Entzündung der Nasenschleimhaut mit Borkenbildung sowie bei Kindern unter 6 Jahren sollte Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml) nicht angewendet werden. Während Schwangerschaft und Stillzeit, bei Einnahme von stimmungsaufhellenden Arzneimitteln oder anderen potentiell blutdrucksteigernden Arzneimitteln, erhöhtem Augeninnendruck, schweren Herz-Kreislauferkrankungen, einem hormonproduzierenden Tumor des Nebennierenmarks sowie bei Stoffwechselstörungen ist vor der Anwendung von Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml) ein Arzt zu konsultieren. Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml) sollte nicht länger als 5 Tage angewendet werden.DosierungAnwendungsempfehlung von Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml): Dieses Präparat ist für die nasale Anwendung bestimmt. Es empfiehlt sich, ...
Anwendung & Indikation Schnupfen Fließschnupfen Allergischer Schnupfen, z.B. Heuschnupfen Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis) Tubenkatarrh, mit ...
Anwendung & Indikation Schnupfen Fließschnupfen Allergischer Schnupfen, z.B. Heuschnupfen Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis) Tubenkatarrh, mit ...
Anwendungsgebiet von Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml)Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml) sorgt für ein Abschwellen der Nasenschleimhaut, erleichtert den Sekretabfluss und hilft so bei: Schnupfen anfallsweise auftretenden Fließschnupfen Entzündungen der Nasennebenhöhlen Katarrh des Tubenmittelohrs in Verbindung mit Schnupfen Wirkungsweise von Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml)Der in Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml) enthaltene Wirkstoff Xylometazolin besitzt gefäßverengende Eigenschaften, indem er die Adern der Schleimhaut zusammenzieht. Somit wird die übermäßige Durchblutung der Nase gedrosselt, wodurch die Schleimhaut abschwillt. Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten1 ml von Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml) enthalten: 1,0 mg Xylometazolinhydrochlorid Sonstige Bestandteile von Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml): 0,2 mg Benzalkoniumchlorid, Glycerol, Citronensäure-Monohydrat, Natriumcitrat 2 H2O, gereinigtes Wasser.GegenanzeigenBei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber einem der oben genannten Inhaltsstoffe, bei trockener Entzündung der Nasenschleimhaut mit Borkenbildung sowie bei Kindern unter 6 Jahren sollte Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml) nicht angewendet werden. Während Schwangerschaft und Stillzeit, bei Einnahme von stimmungsaufhellenden Arzneimitteln oder anderen potentiell blutdrucksteigernden Arzneimitteln, erhöhtem Augeninnendruck, schweren Herz-Kreislauferkrankungen, einem hormonproduzierenden Tumor des Nebennierenmarks sowie bei Stoffwechselstörungen ist vor der Anwendung von Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml) ein Arzt zu konsultieren. Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml) sollte nicht länger als 5 Tage angewendet werden.DosierungAnwendungsempfehlung von Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml): Dieses Präparat ist für die nasale Anwendung bestimmt. Es empfiehlt sich, ...
Anwendungsgebiet von Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml)Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml) sorgt für ein Abschwellen der Nasenschleimhaut, erleichtert den Sekretabfluss und hilft so bei: Schnupfen anfallsweise auftretenden Fließschnupfen Entzündungen der Nasennebenhöhlen Katarrh des Tubenmittelohrs in Verbindung mit Schnupfen Wirkungsweise von Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml)Der in Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml) enthaltene Wirkstoff Xylometazolin besitzt gefäßverengende Eigenschaften, indem er die Adern der Schleimhaut zusammenzieht. Somit wird die übermäßige Durchblutung der Nase gedrosselt, wodurch die Schleimhaut abschwillt. Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten1 ml von Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml) enthalten: 1,0 mg Xylometazolinhydrochlorid Sonstige Bestandteile von Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml): 0,2 mg Benzalkoniumchlorid, Glycerol, Citronensäure-Monohydrat, Natriumcitrat 2 H2O, gereinigtes Wasser.GegenanzeigenBei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber einem der oben genannten Inhaltsstoffe, bei trockener Entzündung der Nasenschleimhaut mit Borkenbildung sowie bei Kindern unter 6 Jahren sollte Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml) nicht angewendet werden. Während Schwangerschaft und Stillzeit, bei Einnahme von stimmungsaufhellenden Arzneimitteln oder anderen potentiell blutdrucksteigernden Arzneimitteln, erhöhtem Augeninnendruck, schweren Herz-Kreislauferkrankungen, einem hormonproduzierenden Tumor des Nebennierenmarks sowie bei Stoffwechselstörungen ist vor der Anwendung von Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml) ein Arzt zu konsultieren. Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml) sollte nicht länger als 5 Tage angewendet werden.DosierungAnwendungsempfehlung von Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml): Dieses Präparat ist für die nasale Anwendung bestimmt. Es empfiehlt sich, ...
Anwendungsgebiet von Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml)Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml) sorgt für ein Abschwellen der Nasenschleimhaut, erleichtert den Sekretabfluss und hilft so bei: Schnupfen anfallsweise auftretenden Fließschnupfen Entzündungen der Nasennebenhöhlen Katarrh des Tubenmittelohrs in Verbindung mit Schnupfen Wirkungsweise von Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml)Der in Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml) enthaltene Wirkstoff Xylometazolin besitzt gefäßverengende Eigenschaften, indem er die Adern der Schleimhaut zusammenzieht. Somit wird die übermäßige Durchblutung der Nase gedrosselt, wodurch die Schleimhaut abschwillt. Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten1 ml von Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml) enthalten: 1,0 mg Xylometazolinhydrochlorid Sonstige Bestandteile von Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml): 0,2 mg Benzalkoniumchlorid, Glycerol, Citronensäure-Monohydrat, Natriumcitrat 2 H2O, gereinigtes Wasser.GegenanzeigenBei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber einem der oben genannten Inhaltsstoffe, bei trockener Entzündung der Nasenschleimhaut mit Borkenbildung sowie bei Kindern unter 6 Jahren sollte Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml) nicht angewendet werden. Während Schwangerschaft und Stillzeit, bei Einnahme von stimmungsaufhellenden Arzneimitteln oder anderen potentiell blutdrucksteigernden Arzneimitteln, erhöhtem Augeninnendruck, schweren Herz-Kreislauferkrankungen, einem hormonproduzierenden Tumor des Nebennierenmarks sowie bei Stoffwechselstörungen ist vor der Anwendung von Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml) ein Arzt zu konsultieren. Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml) sollte nicht länger als 5 Tage angewendet werden.DosierungAnwendungsempfehlung von Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml): Dieses Präparat ist für die nasale Anwendung bestimmt. Es empfiehlt sich, ...
Anwendungsgebiet von Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml)Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml) sorgt für ein Abschwellen der Nasenschleimhaut, erleichtert den Sekretabfluss und hilft so bei: Schnupfen anfallsweise auftretenden Fließschnupfen Entzündungen der Nasennebenhöhlen Katarrh des Tubenmittelohrs in Verbindung mit Schnupfen Wirkungsweise von Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml)Der in Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml) enthaltene Wirkstoff Xylometazolin besitzt gefäßverengende Eigenschaften, indem er die Adern der Schleimhaut zusammenzieht. Somit wird die übermäßige Durchblutung der Nase gedrosselt, wodurch die Schleimhaut abschwillt. Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten1 ml von Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml) enthalten: 1,0 mg Xylometazolinhydrochlorid Sonstige Bestandteile von Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml): 0,2 mg Benzalkoniumchlorid, Glycerol, Citronensäure-Monohydrat, Natriumcitrat 2 H2O, gereinigtes Wasser.GegenanzeigenBei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber einem der oben genannten Inhaltsstoffe, bei trockener Entzündung der Nasenschleimhaut mit Borkenbildung sowie bei Kindern unter 6 Jahren sollte Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml) nicht angewendet werden. Während Schwangerschaft und Stillzeit, bei Einnahme von stimmungsaufhellenden Arzneimitteln oder anderen potentiell blutdrucksteigernden Arzneimitteln, erhöhtem Augeninnendruck, schweren Herz-Kreislauferkrankungen, einem hormonproduzierenden Tumor des Nebennierenmarks sowie bei Stoffwechselstörungen ist vor der Anwendung von Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml) ein Arzt zu konsultieren. Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml) sollte nicht länger als 5 Tage angewendet werden.DosierungAnwendungsempfehlung von Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml): Dieses Präparat ist für die nasale Anwendung bestimmt. Es empfiehlt sich, ...
Anwendungsgebiet von Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml)Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml) sorgt für ein Abschwellen der Nasenschleimhaut, erleichtert den Sekretabfluss und hilft so bei: Schnupfen anfallsweise auftretenden Fließschnupfen Entzündungen der Nasennebenhöhlen Katarrh des Tubenmittelohrs in Verbindung mit Schnupfen Wirkungsweise von Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml)Der in Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml) enthaltene Wirkstoff Xylometazolin besitzt gefäßverengende Eigenschaften, indem er die Adern der Schleimhaut zusammenzieht. Somit wird die übermäßige Durchblutung der Nase gedrosselt, wodurch die Schleimhaut abschwillt. Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten1 ml von Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml) enthalten: 1,0 mg Xylometazolinhydrochlorid Sonstige Bestandteile von Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml): 0,2 mg Benzalkoniumchlorid, Glycerol, Citronensäure-Monohydrat, Natriumcitrat 2 H2O, gereinigtes Wasser.GegenanzeigenBei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber einem der oben genannten Inhaltsstoffe, bei trockener Entzündung der Nasenschleimhaut mit Borkenbildung sowie bei Kindern unter 6 Jahren sollte Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml) nicht angewendet werden. Während Schwangerschaft und Stillzeit, bei Einnahme von stimmungsaufhellenden Arzneimitteln oder anderen potentiell blutdrucksteigernden Arzneimitteln, erhöhtem Augeninnendruck, schweren Herz-Kreislauferkrankungen, einem hormonproduzierenden Tumor des Nebennierenmarks sowie bei Stoffwechselstörungen ist vor der Anwendung von Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml) ein Arzt zu konsultieren. Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml) sollte nicht länger als 5 Tage angewendet werden.DosierungAnwendungsempfehlung von Nasenspray AL 0,1% (Packungsgröße: 10 ml): Dieses Präparat ist für die nasale Anwendung bestimmt. Es empfiehlt sich, ...
Was ist Nasenspray AL 0,1% und wofür wird es angewendet? Wirkstoff: 1,0 mg Xylometazolinhydrochlorid pro 1 ml Lösung Weitere Inhaltsstoffe: Benzalkoniumchlorid Citronensäure-Monohydrat Natriumcitrat x 2 H2O Hypromellose Glycerol gereinigtes Wasser Nasenspray AL 0,1% enthält den Wirkstoff Xylometazolinhydrochlorid und ist ein Mittel zur kurzzeitigen Abschwellung der Nasenschleimhäute bei Erwachsenen und Schulkindern über 6 Jahren. Das flüssige Spray wird in die Nase gesprüht und vor allem bei erkältungsbedingtem Fließschnupfen, allergischem Schnupfen oder einer Tubenmittelohrentzündung eingesetzt. Der Wirkstoff bindet an die α-Adrenozeptoren und imitiert die körpereigenen Katecholamine Adrenalin und Noradrenalin, die die Gefäße in den Schleimhäuten verengen und damit zum Abschwellen der Nasenschleimhaut und verringertem Nasensekret beitragen. Das verhindert eine „laufende Nase“ und verbessert effektiv die Atmung. Besonders in der Nacht und bei dauerhaft verstopfter Nase lindert das Arzneimittel die unangenehmen Auswirkungen einer Erkältung und ermöglicht ein beschwerdefreies Durchschlafen, da die Wirkung im Durchschnitt 6 bis 8 Stunden anhält, manchmal auch bis zu 12 Stunden. Das Präparat darf wegen der Gefahr des Schleimhautschwunds nicht länger als 7 Tage angewendet werden. Anwendungsgebiete Das Nasenspray wird angewendet bei: anfallsartigem Erkältungsschnupfen (Rhinitis vasomotorica) allergischem Schnupfen (Rhinitis allergica) Nasennebenhöhlenentzündung zur Erleichterung des Sekretabflusses Tubenmittelohrentzündung mit Schnupfen und zur symptomatischer Kurzzeittherapie bei Erwachsenen und Schulkindern ab 6 Jahren Kontraindikationen Überempfindlichkeit gegen Xylometazolin, Benzalkoniumchlorid oder einen der genannten sonstigen Bestandteile trockene Entzündung der Nasenschleimhaut mit Borkenbildung (Rhinitis sicca) nach operativen Eingriffen, die die äußerste Hirnhaut (Dura Mater) freilegen, z.B. nach einer operativen Entfernung der Hirnanhangdrüse durch die Nase (transsphenoidale Hypophysektomie) Säuglinge, Kleinkinder und Kinder unter 6 Jahren Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen Dieses Präparat darf bei folgenden Erkrankungen nur nach genauer Risiko-Nutzen-Abwägung durch einen Arzt angewendet werden: Tumoren der Nebenniere (Phäochromozytom), Prostatavergrößerung, Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose), Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus), Porphyrie (Stoffwechselstörung des Häm-Blutfarbstoffs) oder anderen Stoffwechselerkrankungen chronischer, trockener Entzündung der Nasenschleimhaut mit Borkenbildung (Rhinitis sicca), erhöhter Augeninnendruck (Engwinkelglaukom), Herzerkrankungen mit Long-QT-Syndrom, schwere Herz-Kreislauf-Erkrankungen (koronarer Herzerkrankung, Bluthochdruck, Arrhythmie etc). Einnahme von Arzneimitteln mit bestimmten stimmungsaufhellenden (MAO-Hemmer, Monoaminooxidase-Hemmer oder trizyklische Antidepressiva) und anderen potenziell blutdrucksteigernden Arzneimitteln. Der Dauergebrauch und die Überdosierung von schleimhautabschwellenden Schnupfenmitteln können zu chronischer Schwellung und letztlich zum Schwund der Nasenschleimhaut führen. Dosisüberschreitungen sind unbedingt zu vermeiden. Es gibt Berichte zu schweren Nebenwirkungen wie Atemstillstand trotz ordnungsgemäßer Anwendung. Daher sollte das Nasenspray bei täglich wechselnder Nasenlochseite nach Möglichkeit nicht über 7 Tage und idealerweise stets nur auf einem Nasenloch angewendet werden. Das Konservierungsmittel Benzalkoniumchlorid kann zeitabhängig eine anhaltend verstopfte Nase hervorrufen und bei längerem Gebrauch die Nasenschleimhaut und Flimmerhärchen irreversibel schädigen. Wechseln Sie in solchen Fällen auf ein konservierungsmittelfreies Präparat. Nebenwirkungen Häufig: Brennen und Trockenheit der Nasenschleimhaut, Niesen. Gelegentlich: Überempfindlichkeitsreaktionen (Angioödem, Hautausschlag, Juckreiz). Erkrankungen des Nervensystems, nach Abklingen der Wirkung verstärkte Schleimhautschwellung, Nasenbluten. Selten: Herzklopfen, Tachykardie (Herzrasen), Bluthochdruck Sehr selten: Unruhe, Schlaflosigkeit, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Halluzinationen (besonders bei Kindern), Atemstillstand bei Säuglingen und Neugeborenen, Krampfanfälle (besonders bei Kindern) Wechselwirkungen Die kombinierte Anwendung von Xylometazolin und trizyklischen Antidepressiva Monoaminoxidase-Hemmern vom Tranylcypromin-Typ blutdrucksteigernden Arzneimittel kann zu einer Blutdruckerhöhung führen. Die kombinierte Anwendung sollte daher möglichst vermieden werden. Dosierung Die empfohlene Dosis bei Schulkindern ab 6 Jahren und Erwachsenen beträgt nach Bedarf höchstens bis zu 3-mal täglich je 1 Sprühstoß in jede Nasenöffnung. Dauer: Das Nasenspray darf nicht länger als 7 Tage angewendet werden. Eine erneute Anwendung sollte nach einer mehrtägigen Pause erfolgen. Anwendung: Die Nase wird gründlich geschneuzt, die Schutzkappe abgenommen, die Sprühöffnung in ein Nasenloch eingeführt und einmal gepumpt. Dabei wird leicht durch die Nase eingeatmet. Die letzte Anwendung sollte günstigerweise vor dem Zubettgehen erfolgen. Aus hygienischen und gesundheitlichen Gründen sollte das Dosierspray nur von demselben Patienten verwendet werden. Überdosierung: Bei Überdosierung kann es zu Pupillenerweiterung oder -verengung, Übelkeit und Erbrechen, Blässe, Blaufärbung von Haut und Lippen, Fieber, Schwitzen, Absinken der Körpertemperatur, Herz-Kreislaufstörungen mit zu langsamem, schnellem oder unregelmäßigem Herzschlag, Anstieg oder Absinken des Blutdrucks, Aussetzen der Atmung, Lethargie, Schläfrigkeit und Koma, Angstgefühl, Erregung, Halluzinationen und Krämpfen kommen. Besonders bei Kindern treten nach Überdosierung häufig Krämpfen und Koma, langsamer Herzschlag, Atmungsaussetzer oder Blutdruckerhöhungen mit anschließendem plötzlichem Blutdruckabfall auf. Bei Vergiftungen informieren Sie sofort einen Arzt. Überwachung und Therapie im Krankenhaus sind notwendig. Vergessene Einnahme: Wenden Sie beim nächsten Mal nicht die doppelte Menge an. Schwangerschaft und Stillzeit Wenn Sie schwanger sind, stillen oder schwanger sein könnten, wenden Sie das Präparat nicht ohne Befragung Ihres Arztes oder Apothekers an. Während Schwangerschaft und Stillzeit dürfen Sie die empfohlene Dosis nicht überschreiten. Untersuchungen ergaben, dass die Blutversorgung des Kindes beeinträchtigt wird und das Mittel außerdem möglicherweise in die Muttermilch übergeht. In Tierversuchen wurde eine verminderte Milchproduktion nachgewiesen. Das Nasenspray darf bei bestimmungsgemäßem Gebrauch während der Schwangerschaft für maximal eine Woche verwendet werden. Risiken für Säuglinge können nicht ausgeschlossen werden. In Tierversuchen zeigte sich das Mittel embryotödlich und Feten wuchsen verzögert. Ein Risiko für den Säugling kann nicht ausgeschlossen werden. Fahrtüchtigkeit Es sind bei bestimmungsgemäßem Gebrauch keine Auswirkungen zu erwarten. Haltbarkeit Bewahren Sie dieses Arzneimittel unzugänglich für Kinder auf. Lagern sie das Nasenspray nicht über 25 °C. Nach Erstanwendung nicht länger als 6 Monate verwenden. Ungeöffnet 5 Jahre ...
Was ist Nasenspray AL 0,1% und wofür wird es angewendet? Wirkstoff: 1,0 mg Xylometazolinhydrochlorid pro 1 ml Lösung Weitere Inhaltsstoffe: Benzalkoniumchlorid Citronensäure-Monohydrat Natriumcitrat x 2 H2O Hypromellose Glycerol gereinigtes Wasser Nasenspray AL 0,1% enthält den Wirkstoff Xylometazolinhydrochlorid und ist ein Mittel zur kurzzeitigen Abschwellung der Nasenschleimhäute bei Erwachsenen und Schulkindern über 6 Jahren. Das flüssige Spray wird in die Nase gesprüht und vor allem bei erkältungsbedingtem Fließschnupfen, allergischem Schnupfen oder einer Tubenmittelohrentzündung eingesetzt. Der Wirkstoff bindet an die α-Adrenozeptoren und imitiert die körpereigenen Katecholamine Adrenalin und Noradrenalin, die die Gefäße in den Schleimhäuten verengen und damit zum Abschwellen der Nasenschleimhaut und verringertem Nasensekret beitragen. Das verhindert eine „laufende Nase“ und verbessert effektiv die Atmung. Besonders in der Nacht und bei dauerhaft verstopfter Nase lindert das Arzneimittel die unangenehmen Auswirkungen einer Erkältung und ermöglicht ein beschwerdefreies Durchschlafen, da die Wirkung im Durchschnitt 6 bis 8 Stunden anhält, manchmal auch bis zu 12 Stunden. Das Präparat darf wegen der Gefahr des Schleimhautschwunds nicht länger als 7 Tage angewendet werden. Anwendungsgebiete Das Nasenspray wird angewendet bei: anfallsartigem Erkältungsschnupfen (Rhinitis vasomotorica) allergischem Schnupfen (Rhinitis allergica) Nasennebenhöhlenentzündung zur Erleichterung des Sekretabflusses Tubenmittelohrentzündung mit Schnupfen und zur symptomatischer Kurzzeittherapie bei Erwachsenen und Schulkindern ab 6 Jahren Kontraindikationen Überempfindlichkeit gegen Xylometazolin, Benzalkoniumchlorid oder einen der genannten sonstigen Bestandteile trockene Entzündung der Nasenschleimhaut mit Borkenbildung (Rhinitis sicca) nach operativen Eingriffen, die die äußerste Hirnhaut (Dura Mater) freilegen, z.B. nach einer operativen Entfernung der Hirnanhangdrüse durch die Nase (transsphenoidale Hypophysektomie) Säuglinge, Kleinkinder und Kinder unter 6 Jahren Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen Dieses Präparat darf bei folgenden Erkrankungen nur nach genauer Risiko-Nutzen-Abwägung durch einen Arzt angewendet werden: Tumoren der Nebenniere (Phäochromozytom), Prostatavergrößerung, Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose), Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus), Porphyrie (Stoffwechselstörung des Häm-Blutfarbstoffs) oder anderen Stoffwechselerkrankungen chronischer, trockener Entzündung der Nasenschleimhaut mit Borkenbildung (Rhinitis sicca), erhöhter Augeninnendruck (Engwinkelglaukom), Herzerkrankungen mit Long-QT-Syndrom, schwere Herz-Kreislauf-Erkrankungen (koronarer Herzerkrankung, Bluthochdruck, Arrhythmie etc). Einnahme von Arzneimitteln mit bestimmten stimmungsaufhellenden (MAO-Hemmer, Monoaminooxidase-Hemmer oder trizyklische Antidepressiva) und anderen potenziell blutdrucksteigernden Arzneimitteln. Der Dauergebrauch und die Überdosierung von schleimhautabschwellenden Schnupfenmitteln können zu chronischer Schwellung und letztlich zum Schwund der Nasenschleimhaut führen. Dosisüberschreitungen sind unbedingt zu vermeiden. Es gibt Berichte zu schweren Nebenwirkungen wie Atemstillstand trotz ordnungsgemäßer Anwendung. Daher sollte das Nasenspray bei täglich wechselnder Nasenlochseite nach Möglichkeit nicht über 7 Tage und idealerweise stets nur auf einem Nasenloch angewendet werden. Das Konservierungsmittel Benzalkoniumchlorid kann zeitabhängig eine anhaltend verstopfte Nase hervorrufen und bei längerem Gebrauch die Nasenschleimhaut und Flimmerhärchen irreversibel schädigen. Wechseln Sie in solchen Fällen auf ein konservierungsmittelfreies Präparat. Nebenwirkungen Häufig: Brennen und Trockenheit der Nasenschleimhaut, Niesen. Gelegentlich: Überempfindlichkeitsreaktionen (Angioödem, Hautausschlag, Juckreiz). Erkrankungen des Nervensystems, nach Abklingen der Wirkung verstärkte Schleimhautschwellung, Nasenbluten. Selten: Herzklopfen, Tachykardie (Herzrasen), Bluthochdruck Sehr selten: Unruhe, Schlaflosigkeit, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Halluzinationen (besonders bei Kindern), Atemstillstand bei Säuglingen und Neugeborenen, Krampfanfälle (besonders bei Kindern) Wechselwirkungen Die kombinierte Anwendung von Xylometazolin und trizyklischen Antidepressiva Monoaminoxidase-Hemmern vom Tranylcypromin-Typ blutdrucksteigernden Arzneimittel kann zu einer Blutdruckerhöhung führen. Die kombinierte Anwendung sollte daher möglichst vermieden werden. Dosierung Die empfohlene Dosis bei Schulkindern ab 6 Jahren und Erwachsenen beträgt nach Bedarf höchstens bis zu 3-mal täglich je 1 Sprühstoß in jede Nasenöffnung. Dauer: Das Nasenspray darf nicht länger als 7 Tage angewendet werden. Eine erneute Anwendung sollte nach einer mehrtägigen Pause erfolgen. Anwendung: Die Nase wird gründlich geschneuzt, die Schutzkappe abgenommen, die Sprühöffnung in ein Nasenloch eingeführt und einmal gepumpt. Dabei wird leicht durch die Nase eingeatmet. Die letzte Anwendung sollte günstigerweise vor dem Zubettgehen erfolgen. Aus hygienischen und gesundheitlichen Gründen sollte das Dosierspray nur von demselben Patienten verwendet werden. Überdosierung: Bei Überdosierung kann es zu Pupillenerweiterung oder -verengung, Übelkeit und Erbrechen, Blässe, Blaufärbung von Haut und Lippen, Fieber, Schwitzen, Absinken der Körpertemperatur, Herz-Kreislaufstörungen mit zu langsamem, schnellem oder unregelmäßigem Herzschlag, Anstieg oder Absinken des Blutdrucks, Aussetzen der Atmung, Lethargie, Schläfrigkeit und Koma, Angstgefühl, Erregung, Halluzinationen und Krämpfen kommen. Besonders bei Kindern treten nach Überdosierung häufig Krämpfen und Koma, langsamer Herzschlag, Atmungsaussetzer oder Blutdruckerhöhungen mit anschließendem plötzlichem Blutdruckabfall auf. Bei Vergiftungen informieren Sie sofort einen Arzt. Überwachung und Therapie im Krankenhaus sind notwendig. Vergessene Einnahme: Wenden Sie beim nächsten Mal nicht die doppelte Menge an. Schwangerschaft und Stillzeit Wenn Sie schwanger sind, stillen oder schwanger sein könnten, wenden Sie das Präparat nicht ohne Befragung Ihres Arztes oder Apothekers an. Während Schwangerschaft und Stillzeit dürfen Sie die empfohlene Dosis nicht überschreiten. Untersuchungen ergaben, dass die Blutversorgung des Kindes beeinträchtigt wird und das Mittel außerdem möglicherweise in die Muttermilch übergeht. In Tierversuchen wurde eine verminderte Milchproduktion nachgewiesen. Das Nasenspray darf bei bestimmungsgemäßem Gebrauch während der Schwangerschaft für maximal eine Woche verwendet werden. Risiken für Säuglinge können nicht ausgeschlossen werden. In Tierversuchen zeigte sich das Mittel embryotödlich und Feten wuchsen verzögert. Ein Risiko für den Säugling kann nicht ausgeschlossen werden. Fahrtüchtigkeit Es sind bei bestimmungsgemäßem Gebrauch keine Auswirkungen zu erwarten. Haltbarkeit Bewahren Sie dieses Arzneimittel unzugänglich für Kinder auf. Lagern sie das Nasenspray nicht über 25 °C. Nach Erstanwendung nicht länger als 6 Monate verwenden. Ungeöffnet 5 Jahre ...
Verfassen Sie einen Erfahrungsbericht


Sehr Unzufrieden            Sehr Zufrieden


*Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben. Alle Preise inkl. MwSt.